Project Management Office – Vorteile der Lotusblüten-Technik im Projektmanagement Einsatz

In den letzten Jahren haben sich Unternehmen in vielerlei Hinsicht rasant entwickelt. Nicht nur in den Technologie-Bereichen, sondern auch in Gebieten wie Personalentwicklung oder Marketing werden immer neue Anwendungen, die besser, schneller und attraktiver scheinen, eingesetzt. So auch im Projektmanagementbereich. Die zunehmend dynamische Toollandschaft und die Anforderung, sich immer schneller auf neue Situationen einstellen zu müssen, stellt das Projektmanagement vor neue Herausforderungen. Deshalb werden auch hier neue Ideen und Vorgehensweisen immer wichtiger.

Die Lotusblüten-Technik kann ein Verfahren sein, um neue Herausforderungen konstruktiv im Team anzugehen, viele Ideen zu sammeln und so auf die stetig wachsenden Anforderungen flexibler reagieren zu können.

Die Lotusblüten–Technik, auch MY–Technik genannt, beruht auf einer Methode von Yasuo Matsumura. Ziel ist es, eine zentrale Kernidee / Herausforderung zu beschreiben und dazu in kurzer Zeit möglichst viele Ideen / Vorschläge im Team zu produzieren. Eingesetzt wird ein Kastenfeld von 3×3 Feldern. Die Abbildung zeigt, wie das Lotusblütenprinzip grafisch dargestellt werden kann.

Das Vorgehen sieht wie folgt aus:

Als Erstes wird eine Karte mit der Kernidee geschrieben und in der Mitte des Kastenfeldes platziert. Nun können die acht anderen Kästchen genutzt werden, um acht weitere Ideen / Vorschläge zu der Kernidee festzuhalten. Diese 8 Ideen werden kopiert und in neue Kastenfelder gesetzt. Nun werden zu den Ideen wieder jeweils acht Ideen / Vorschläge geschrieben, sodass am Ende 72 Ideen zu dem Kernthema entstehen sollten.

Im nächsten Schritt können die Ideen bewertet und die besten Vorschläge weiterentwickelt werden. Zur Bewertung können Klebepunkte eingesetzt werden. Jeder Mitarbeiter bekommt 10 Klebepunkte und darf diese an die – seiner Meinung nach – besten Ideen vergeben.

Vorteil dieser Methode ist, dass sie mit geringem Aufwand durchgeführt werden kann. Zudem können viele Ideen in kurzer Zeit entwickelt und konkretisiert werden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Kommunikation im Team vorangetrieben wird und jeder Teil neuer innovativer Themen sein kann.

Zusammengefasst kann also festgehalten werden, dass die Lotusblüten-Technik eine Methode ist, die auch im Projektmanagement angewendet werden kann, um in Zeiten des stetigen Wandels schnell auf neue Anforderungen reagieren zu können. Gleichzeitig werden durch dieses Vorgehen die Mitarbeiter einbezogen und für neue Vorgehensweisen und Lösungsansätze geöffnet.

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate