Projektmarketing als Kommunikationsmedium

In Unternehmen werden oft Projekte aufgesetzt, ohne feste Kommunikationsstruktur für das Projektteam sowie für die Projektumgebung. Eine umfassende Stakeholderanalyse wird durchgeführt, mit dem Ergebnis wird jedoch wenig gearbeitet. Doch um die volle Unterstützung und Anerkennung der Geschäftsleitung und der Endscheidungsbefugten bedarf es oftmals mehr. Das Projektmarketing kann ein sinnvolles Instrument sein, um bei allen Beteiligten die Akzeptanz für das Projekt zu erhöhen. Heutzutage arbeiten die Mitarbeiter parallel in mehreren Projekten, die so entstehende Konkurrenz zwischen den Projekten, ist nicht nur nach außen sondern auch innerhalb des Unternehmen. Zeit, Budget und Personentage sind hart umkämpfte Ressourcen. Umso wichtiger ist es, Projektinhalte zu kommunizieren. Michael Pinnecke (2012, Projektmarketing als Ansatz für ein ganzheitlich stakeholderorientiertes IT-Projektmanagemen) fasst die vier wichtigen Module für das Projektmarketing zusammen in:

– Werbende Darstellung

– Beeinflussung des Projektumfelds

– Kommunikation mit dem Projektumfeld

– Partizipation des Projektumfelds

Die Akzeptanz wird nicht nur im Projekt erhöht sondern auch im Unternehmen.

Bei kleineren Projekten reicht es oftmals schon eine Corporate Identity (Projektname, Logo, eigener Projektraum etc) zu schaffen.

 

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate