SaaS-Tools im Überblick: Scoro

Scoro Software Ltd.
1 Fore Street
London, EC2Y 9DT
England

Website: www.scoro.com

50 Mitarbeiter


Scoro wurde in London gegründet und entwickelt. Scoro möchte auf einer Plattform sowohl Aufgabenplanung und Berichtswesen vereinen, als auch das Anlegen von Kontakten und das gesamte Finanzwesen eines Unternehmens.

1. Aufgabenmanagement
Aufgaben werden in Scoro unter dem Reiter „Tasks“ erstellt. Dabei ist es möglich die Aufgabe zu benennen, detailliert zu beschreiben und sie einer oder mehreren Personen zu zuordnen. Außerdem lassen sich die Aufgabe einem Aufgabentyp zuordnen. Die Aufgabentypen werden in Scoro nach Abteilung und Aufgabenart unterschieden, sie können jedoch bedarfsgerecht angepasst werden. Des Weiteren kann der Aufgabe ein Priorität zugeteilt werden und es besteht die Möglichkeit Benachrichtigungen und Erinnerungen zu aktiveren. Weiter können Dokumente an eine Aufgabe angehängt und ein Rhythmus festgelegt werden in dem sich die Aufgabe wiederholt. Außerdem kann mit einem Kanban Board anstelle der Aufgabenliste gearbeitet werden. Score bietet zudem die Möglichkeit benutzerdefinierte Felder hinzuzufügen und viele Settings bedarfsgerecht anzupassen.

2. Ideen- /Demand Management
Es sind keine expliziten Funktionen des Ideen und Demand Managements integriert. Allerdings können Ideen als Aufgabe angelegt und beispielsweise der Statustyp „Idee“ hinzugefügt werden.

3. Einzelprojektmanagement
Im Bereich Einzelprojektmanagement verfügt Scoro über einige Funktionen wie die Möglichkeit Aufgaben innerhalb von Projekten zu Aufgabenbündeln zusammen zufassen. Dies ermöglicht eine begrenzte hierarchische Struktur. Außerdem können aufgewendete Zeiten eingepflegt und einer Aufgabe zugeordnet werden. Diese eingetragenen Zeiten werden mit den geplanten Zeiten verglichen. Außerdem ist ein Projektkalender, sowie ein Dashboard vorhanden. Des Weiteren ist es möglich detailliert die Geldströme in einem Projekt zu erfassen. In Scoro ist kein Gantt-Chart integriert. Außerdem gibt es nicht die Möglichkeit Meilensteine zu setzen oder Abhängigkeiten zu schaffen. Diese drei Funktionen sind besonders für die detaillierte Projektplanung erforderlich.  

4. Portfoliomanagement
Im Bereich Portfoliomanagement verfügt Scoro über zwei zentrale Funktionen. Zum einen gibt es ein projektübergreifendes Berichtswesen, dabei ist es möglich in den Bereichen „Taskmanagement“, „Sales“ und „Financial“ projektübergreifende Berichte zu erstellen. Außerdem kann das Budget auf Multiprojektebene verwaltet werden.

5. Ressourcenmanagement
Im Bereich Ressourcenmanagement sind zwei Funktionen in Scoro integriert. Zum einen können personelle Ressourcen aus einem Pool in Aufgaben eingelastet werden. Zum anderen kann über den Reiter „Planner“ angezeigt werden welcher Mitarbeiter an welcher Aufgabe arbeitet und wie weit er ausgelastet ist oder wie viel freie Kapazitäten noch verfügbar sind. Alle Aufgaben, die aktuell keiner Person zugeordnet sind, können im Rahmen dieser Ressourcenansicht zugeordnet werden. Dies ist sowohl projektübergreifend oder über entsprechende Filterung auf Einzelprojektebene möglich. Weitere Funktionen, wie beispielsweise die Möglichkeit  Ressourcen anzufragen und freizugeben ist nicht integriert. Ebenso ist es nicht möglich die zukünftige Planung durch Simulationen zu optimieren.

6. Agiles Projektmanagement
Aufgaben können nicht nur in Listen, sondern auch in einem Kanban Board angezeigt werden. Dieses Kanban Board ist die einzige Funktion von Scoro im Bereich des agilen Projektmanagements.

7. Dokumentenmanagement
Alle Dokumente werden an einem zentralen Ort innerhalb eines Projektes gesammelt. Jedoch besteht nicht die Möglichkeit eine Ordnerstruktur herzustellen, Dokumente versioniert oder mit Meta-Daten versehen zu speichern.

8. Technische Voraussetzungen
Der Support und die Nutzung von Scoro ist auf Englisch verfügbar. Außerdem gibt es sowohl eine iOS, als auch eine Android App.

9. Lizenzmodell
Die umfassendste Version „Ultimate“ mit allen beschriebenen Funktionen ist für 49€ pro Monat und User ab fünf Benutzern verfügbar. Für 29€ pro Benutzer und Monat ist die Premium Version erhältlich, sie verfügt beispielsweise nicht über die Möglichkeit der Ressourcenplanung. Die Version „Plus“ ist für 19€ pro Monat und User erhältlich und stellt die Basis Version von Scoro dar. Unabhängig von der Version fallen einmalige Onboarding Kosten in Höhe von 799€ an.

Fazit
Scoro ist ein leicht zu bedienendes Tool. Es überzeugt vor allem im Aufgabenmanagement. Außerdem verfügt es über einige Funktionen des Einzelprojektmanagement, allerdings fehlen gerade in diesem Bereich wichtige Funktionen für die Planung von Projekten. Die wenigen Funktionen des Ressourcenmanagements sind sehr übersichtlich gestaltet und überzeugen in ihrer Funktionalität. Besonders hervorzuheben ist in Scoro außerdem die Möglichkeit alle Geldflüsse in einem Projekt zu managen und die Möglichkeit benutzerdefinierte Feld zu erstellen, sowie beispielsweise Typen oder Prioritäten an die Bedürfnisse anzupassen. Gerade diese Funktion eignet sich besonders gut für Service- und Dienstleistungsunternehmen.

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate