SaaS-Tools im Überblick: stackfield

Stackfield GmbH
Nußbaumstr. 4
80336 München
Deutschland

Website: www.stackfield.com

Mitarbeiter: k.A.


Stackfield wurde von der Münchner Stackfield GmbH entwickelt. Bei diesem Tool liegt der Fokus auf der zentralen Aufgabenverwaltung und der Kommunikation innerhalb von Teams. Dafür bietet Stackfield zum einen eine zentrale Plattform und zum anderen die Möglichkeit  über dies Plattform vielseitig mit anderen Teammitgliedern in Austausch zu treten.

1. Aufgabenmanagement
In Stackfield können Raumgruppen und Arbeitsräume erstellt werden. Dabei beinhaltet eine Raumgruppe mehrere Arbeitsräume. Innerhalb eines Raumes ist es möglich Aufgaben zu erstellen. Diese Aufgaben können einer Person und einem Fälligkeitsdatum zugewiesen werden. Das Priorisieren von Aufgaben ist lediglich über das Zuordnen von Labels möglich. Labels können jedoch benutzerdefiniert erstellt und farbig hinterlegt werden. Das Anhängen von Dateien an Aufgaben ist ebenfalls möglich. Über das Erstellen von Unteraufgaben werden Aufgabenhierarchien geschaffen. Außerdem werden alle Aufgaben in einem Kanban Board visualisiert. Abhängigkeiten und sich wiederholende Aufgaben können nicht erstellt werden, ebenso wie benutzerdefinierte Felder.

2. Ideen- /Demand Management  
Explizit sind keine Funktionen des Ideen- und Demand Managements vorhanden. Allerdings können sowohl Räume als Ideensammlung angelegt werden, als auch eine Liste innerhalb eines Raumes.

3. Einzelprojektmanagement  
Im Bereich Einzelprojektmanagement verfügt Stackfield über drei wichtige Funktionen. Zum einen ist die Zeitrückmeldung zu einzelnen Aufgaben möglich. Dies macht transparent, wer an welcher Aufgabe wie lange gearbeitet hat und was genau getan wurde. Außerdem verfügt Stackfield über einen Projektkalender, in dem automatisch alle Aufgaben visualisiert werden. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit mit Projektvorlagen zu arbeiten. Weitere Funktionen wie ein Gantt-Chart mit Abhängigkeiten und Meilensteinen oder eine Meilensteintrendanalyse sind nicht vorhanden. Außerdem besteht nicht die Möglichkeit der Budgetplanung oder des Risikomanagements.  

4. Portfoliomanagement  
Portfoliomanagement ist nicht in Stackfield integriert.

5. Ressourcenmanagement  
Es ist lediglich möglich personelle Ressourcen aus einem Pool in eine Aufgabe einzulasten. Ansonsten sind keine Funktionen des Ressourcenmanagements vorhanden.

6. Agiles Projektmanagement  
Im Bereich agiles Projektmanagement verfügt Stackfield lediglich über ein Kanban Board. Weitere Funktionen sind nicht integriert.

7. Dokumentenmanagement 
Dokumente können innerhalb eines Raumes an einem zentralen Ort gesammelt werden. An diesem können auch alle Versionen eines Dokumentes abgelegt werden. Das Versehen mit Metadaten ist nur über die farbigen Labels möglich. Allerdings ist keine Funktion vorhanden, die es ermöglicht Ordnerstrukturen zu schaffen oder benutzerdefinierte Felder hinzuzufügen.

8. Technische Voraussetzungen  
Die Nutzung und der Support sind auf Deutsch und Englisch verfügbar. Außerdem gibt es die Möglichkeit Stackfield auf den firmeneigenen Servern zu installieren.

9. Lizenzmodell  
Die Starter Version für 24€ pro Monat beinhaltet zehn Nutzer. Für 49€ sind dreißig Nutzer inklusive und für 99€ sind hundert Nutzer erhältlich. Ab hundert Nutzern ist der Preis direkt beim Hersteller zu erfragen. Die On-Premise Lösungen hingegen liegen bei 799€ für zehn Nutzer, 1499€ für dreißig Nutzer und 2999€ für hundert Nutzer.

Fazit  
Stackfield überzeugt lediglich im Aufgabenmanagement. In diesem Bereich verfügt es über wichtige Funktionen. Dies in der Kombination mit den vielseitigen Möglichkeiten der Kommunikationskanäle ermöglicht den dauerhaften Austausch innerhalb eines Teams. Dabei verfügt Stackfield nicht nur über die Möglichkeit Direktnachrichten zu senden, sondern auch über Diskussionsforen innerhalb von Räumen.

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate