SaaS-Tools im Überblick: targetprocess

Targetprocess, Inc.
1325 Millersport Hwy, Suite 201, Amherst, New York 14221
USA

Website: www.targetprocess.com

Anzahl Mitarbeiter: 51-200


Targetprocess ist ein visuelles Projektmanagement-Tool, das auf agile Softwareentwicklung durch Scrum, Kanban und SAFe spezialisiert ist. Targetprocess wurde 2004 gegründet und gewann 2006 und 2008 den Jolt Productivity Award.

1. Aufgabenmanagement 
In Targetprocess können Prozesse entweder benutzerdefiniert, in einem Kanban Board oder mit der Methode Scrum angelegt werden. In jedem Prozess können Aufgaben erstellt, zugewiesen und mit einer Deadline versehen werden. Zudem können Dateien angehängt und Benachrichtigungen aktiviert werden. Es besteht jedoch nicht die Möglichkeit, Aufgaben hierarchisch zuordnen oder Abhängigkeiten zwischen einzelnen Aufgaben zu erstellen. Ebenso können Aufgaben nicht automatisch wiederholt werden. Das Priorisieren von Aufgaben ist bedingt möglich, zum Beispiel mittels Tags oder über Listen in benutzerdefinierten Prozessen. In Targetprocess ist es möglich benutzerdefinierte Felder zu erstellen und somit das Aufgabenmanagement bedarfsgerecht anzupassen.

2. Ideen- /Demand Management  
Es kann innerhalb eines Projektes eine Liste als Ideensammlung angelegt werden. Ansonsten sind keine expliziten Funktionen im Bereich Ideen- und Demand Management vorgesehen.

3. Einzelprojektmanagement  
Da Targetprocess auf agile Methoden wie Kanban und Scrum spezialisiert ist, verfügt es nicht über die Möglichkeit Aufgaben und Meilensteinen mit ihren Abhängigkeiten in einem Gantt-Chart dar zu stellen. Außerdem sind keine Funktionen zu Budgetplanung, Risikomanagement und Meilensteintrendanalyse vorgesehen.  In Targetprocess ist es möglich Zeiten zu Projekten zurück zu melden, Statusberichte zu generieren und Ziele und Ergebnisse nachzuverfolgen. Eine Projektübersicht kann über das Projekt-Dashboard abgerufen werden. Des Weiteren ist ein Projektkalender vorhanden und es können benutzerdefinierte Felder erstellt werden.

4. Portfoliomanagement  
Es ist möglich Projekte verschiedene Programme zuzuordnen. Weitere Funktionen zum Portfoliomanagement sind nicht integriert.

5. Ressourcenmanagement 
Targetprocess ist zum Ressourcenmanagement bedingt geeignet. Es kann mit einzelnen Ressourcen und auf Teamebene geplant werden. Allerdings gibt es keine Ansicht zur Ressourcen-Auslastung und keine Funktionen für Ressourcenkonfliktmanagement, Ressourcenfreigabe, Ressourcenkalender, Ressourcensimulation, Planungsbewertung oder benutzerdefinierte Felder.

6. Agiles Projektmanagement  
Die Kanban und Scrum Boards sind auf agiles Projektmanagement ausgelegt. Es kann ein Product Backlog angelegt werden sowie ein Sprint Backlog in eingeschränkter Form. Zudem wird der verbleibende Aufwand in einem Projekt in Relation zur verbleibenden Zeit in einer Burndown Chart dargestellt. Es ist auch möglich, Aufgaben einem Sprint zuzuweisen.

7. Dokumentenmanagement 
Es sind keine Funktionen integriert.

8. Technische Voraussetzungen  
Targetprocess ist als SaaS-Tool sowie als On-Premise Lösung verfügbar. Integrationen können sowohl im System eingebunden sein, als auch über den sogenannten Integration Hub verlaufen. Zu diesen zählen beispielsweise Microsoft Project Server, IBM RTC, GutHub, Atlassian JIRA und ServiceNow. Das Tool sowie der Kundenservice sind lediglich auf Englisch verfügbar. Für die Nutzung von unterwegs steht eine App für Android und iOS zur Verfügung.

9. Lizenzmanagement  
Es sind drei verschiedene Lizenzen vorhanden. Die erste Version „Team“ beinhaltet tausend Einheiten, dazu zählen zum Beispiel Bugs, Features, Projekte, Anfragen, Aufgaben, Teams und User Stories. Diese Version steht kostenlos zur Verfügung und kann von einer unbeschränkten Anzahl an Usern benutzt werden. Die zweite Version „Company“ beinhaltet eine uneingeschränkte Zahl von Einträgen und Nutzern mit der Möglichkeit zum Single sign-on. Sie kostet 20 $ pro Monat und Benutzer. Die ersten beiden Versionen sind ausschließlich cloudbasiert erhältlich. In der Enterprise Version ist ein Premium Support enthalten, sowie die Möglichkeit targetprocess auf den firmeneigenen Servern zu installieren. Der Preis für diese Version ist beim Unternehmen selbst zu hinterfragen.

Fazit  
Targetprocess überzeugt vor allem im Bereich des agilen Projektmanagements. Aber auch im Aufgaben- und Einzelprojektmanagement verfügt targetprocess über wichtige funktionale Funktionen. Den agilen Methoden geschuldet fehlen gerade im Einzelprojektmanagement wichtige Funktionen zur Planung, die im klassischen Projektmanagement benötigt werden. Ressourcenmanagement ist nur bedingt möglich und Portfoliomanagement ist nicht als eigenständige Funktion vorgesehen. Somit eignet sich targetprocess vor allem für Teams, die ihre Projekte agil managen.

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate