Kompetenzen

3 Posts Zur Startseite

Digitale Empathie in der professionellen Kommunikation

Die Digitalisierung hat viele Veränderungen mit sich gebracht: Wir kommunizieren fast ohne Pause und in hohem Tempo. Gleichzeitig stehen uns mehr und mehr Kommunikationsmittel zur Verfügung – egal ob per Telefon, E-Mail, über Social Media oder Microsoft Teams, sowohl privat als auch im beruflichen Umfeld sind wir beinahe immer und überall erreichbar.

Obwohl Sie Kollegen im Firmenbüro in den USA nun leichter und schneller erreichen können, nimmt auch die Menge an Informationen zu, die Sie erreicht. In der Folge werden Texte schneller geschrieben und gelesen, Inhalte oberflächlicher betrachtet. Da der Kommunikation die Tiefe fehlt, werden trotz der Zunahme an Informationen Missverständnisse in der Kommunikation nicht weniger, sondern mehr.

Die Covid-19-Pandemie hat dieser Entwicklung einen weiteren Schub gegeben. Durch die vermehrte Arbeit im Home Office kam und kommt der digitalen Kommunikation eine noch größere Rolle zu. Aus diesem Grund wird auch die Optimierung des persönlichen Kommunikationsverhaltens im beruflichen Umfeld immer wichtiger und stellt digitale Empathie zunehmend eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz dar.

Doch wie beeinflusst die Digitalisierung menschliche Kommunikation? Hier finden Sie die Antwort:

PMO ist wie beim Fußball (Teil 1)

Bei der Auftaktveranstaltung zu einem großen strategischen Programm sollte ich vor den versammelten Auftraggebern, Projektleitern und Beratern einmal präsentieren, was die Kernaufgaben des Programm Office sein würden. Die Erwartung war vermutlich, dass ich in der nächsten Folienschlacht des Tages detaillierte PM-Prozesse und allerlei PM-Tools vorstellen würde. Ich habe stattdessen 10 Minuten über Fußball geredet. In diesem ersten von drei Beiträgen zum Thema PMO und Fußball beschreibe ich, was PMOs mit Schiedsrichtern zu tun haben. In den kommenden beiden Wochen erfahren Sie dann von mir, warum auch der Coach und der DFB bei dieser Geschichte nicht fehlen dürfen. Und Sie wissen, wie Sie den Nutzen von PMOs für eine Organisation eigentlich ganz einfach erklären können. Schiri in der Projektarbeit Stellen Sie sich vor, es ist Fußball – nur ohne neutralen Schiri, der dafür sorgt, dass die Spielregeln eingehalten werden. Was beim Kicken unter Freunden vielleicht noch geht, ist im Profifußball –…

So geben Sie Ihrem PMO ein neues Profil

PMOs sind dann besonders erfolgreich, wenn sie im Unternehmen möglichst hoch in der Aufbauorganisation verankert sind und ein hoher Fit zwischen dem Leistungsangebot des PMO und den Anforderungen seiner Kunden besteht. Doch welche Leistungen sind denn nun die richtigen? Um ihrem PMO das richtige Profil zu geben, stelle ich Ihnen in diesem Beitrag die entscheidenden Kompetenzprofile vor. Diese Profile können Sie in der Praxis in Reinform oder beliebig skalier- und kombinierbar als Mischformen beobachten. Warum Kompetenzprofile? PMOs sind nicht genormt. Sie nehmen in unterschiedlichen Unternehmen ganz unterschiedliche Aufgabenstellungen wahr. Orientierungsfunktion Um sich bei der Definition oder Weiterentwicklung Ihres PMO im Dschungel möglicher Aufgaben und Anforderungen nicht zu verlieren, können Sie sich initial an diesen Kompetenzprofilen orientieren. Dahinter stecken freilich vielfältige Aufgabenstellungen und Dienstleistungen, die ich in den nächsten Einträgen unseres PMO-Blogs näher beleuchten möchte. Sie kennen aber hiermit bereits die zentralen Stoßrichtungen, in die es für Ihr PMO gehen kann.…

Navigate