Organisationsentwicklung

4 Posts Zur Startseite

PMO ist wie beim Fußball (Teil 3)

In den vergangenen Wochen habe ich an dieser Stelle über das Project Management Office (PMO) in seinen zentralen Rollen als Schiedsrichter und Trainer für erfolgreiche Projektarbeit im Unternehmen geschrieben. Im letzten Teil meiner Reihe über PMOs und Fußball erfahren Sie, was die Abteilung für Projektmanagement im Unternehmen mit dem DFB oder der Fifa zu tun hat. Und ich gebe Ihnen ein paar weitere einfache Beispiele der Nutzenargumentation für PMOs mit auf den Weg – damit Sie Ihr PMO zukünftig (noch) besser auf die Erfolgsspur setzen können. Kein Spaß am Spiel ohne gemeinsame Regeln Beim Fußball gehen tagtäglich Millionen Menschen in aller Welt auf den Platz, und für alle gilt: das Spielfeld ist jedes Mal in etwa gleich groß; für den Erfolg braucht es eine starke Mannschaftsleistung; für taktische Fouls im Mittelfeld gibt’s Gelb; grobe Unsportlichkeiten ziehen Rot und eine Sperre nach sich; und wer die meisten Tore schießt gewinnt das…

PMO ist wie beim Fußball (Teil 2)

Letzte Woche ging’s in meinem PMO-Blog um die Rollen des Schiedsrichters beim Fußball und des Project Management Office als notwendige Organe zur Durchsetzung geltender Spielregeln. Beide haben häufig nicht den besten Ruf, aber ohne sie funktioniert das Spiel einfach nicht. In diesem Beitrag schreibe ich von einer dankbareren Rolle im Fußball wie in der Projektarbeit: dem Trainer. Über die vergangenen 150 Jahre war Arbeit im Unternehmen vornehmlich in klassisch-hierarchischen Strukturen organisiert. Projektarbeit fordert diese Organisationform heraus, indem Mitarbeiter über die etablierten Bereichs- und Abteilungsgrenzen hinweg in gemeinsamen Teams zusammenarbeiten. Dabei konkurrieren Projekte in den meisten Unternehmen mit der Stammorganisation um die verfügbaren Mitarbeiter. Projektarbeit wird immer wichtiger, und praktisch alle Unternehmen müssen Lösungen für diese vergleichsweise neue Herausforderung finden. Es ist ein bisschen so wie damals in den frühen 1990er Jahren, als im Fußball die moderne Viererkette die klassische Verteidigung mit Libero ablöste. Die innovativen Trainer internationaler Top-Mannschaften organisierten ihre…

3 Tipps für ein erfolgreiches Wissensmanagement

Nach zwei Blog-Einträgen, die eine Einführung zum Wissensmanagement darstellen sollten, möchte ich Ihnen nun konkrete Tipps an die Hand geben, wie Sie bei Ihnen im Unternehmen Wissensmanagement besser leben können. Für ein erfolgreiches Wissensmanagement sollten Sie: 1. Wissensmanagement richtig einführen! Dieser Tipp klingt ziemlich redundant, Sie können sich aber nicht vorstellen, wie viele Unternehmen am Thema Wissensmanagement scheitern, nur weil die Einführung von Wissensmanagement nicht ordentlich und strukturiert war. Setzen Sie zuerst eine Basis auf, auf der Sie später einmal aufbauen können. Pilotprojekte oder auch die Einführung nur in bestimmten Abteilungen kann sinnvoll sein.   2. Immer am Ball bleiben! Die Prozesse und Ideen dürfen nicht in Vergessenheit geraten, sondern sollten ständig gelebt werden. Wenn Sie stetig Wissensmanagement auch leben, gehen die Prozesse langsam in Routinen über und Sie müssen sich nicht immer wieder neu daran erinnern, dass vor langer Zeit Regeln für Wissensmanagement aufgestellt wurden. 3. Die Rolle eines…

Navigate