Shin – Gyo – So

Eine Weisheit aus Japan, die ich beim Bonsai Zähmen kennen gelernt habe und die für alles (also auch für unser Projekte) passt:

Shin bedeutet das Formale zu erlernen. Das muss ich zuerst lernen. Wenn ich in irgendetwas zum Meister werden möchte, muss ich erst mal lernen, wie es eigentlich funktioniert, wie die Regeln sind und wie man diese Regeln anwendet.

Gyo bedeutet, diese Regeln dann in Vollendung anzuwenden, sie zu beherrschen.

So schließlich bedeutet, etwas so zu beherrschen, dass man sich über die Regeln hinwegsetzen kann und darf. Etwas Neues schaffen.

Unser Problem ist ganz häufig, dass wir sofort mit dem Drüberwegsetzen anfangen, ohne verstanden zu haben, was der Kern und die Essenz dessen ist, was wir da gerade über Bord werfen…
Und erinnert mich fatal an die, die jetzt ganz laut nach AGIL rufen, ohne klassisch jemals ernsthaft probiert oder verstanden zu haben.

Hinterlassen Sie einen Antwort

Navigate